Deutsche Geselschaft für Muskuloskeletale Medizin e.V. – Akademie Boppard

Manuelle Medizin/Chirotherapie – Manuelle Therapie

DGMSM unterstützt die Petition gegen die Schließung der Loreley-Kliniken

Liebe Mitglieder der DGMSM und der DAfPT, liebe Kursteilnehmer,

wie ein Donnerschlag dröhnte es am vergangenen Freitag durch das Mittelrheintal, als den Mitarbeitern der Loreley-Kliniken auf einer Versammlung die unerwartete Schließung der Loreley-Kliniken in St. Goar zum Ende des Jahres und in Oberwesel zum Ende des ersten Quartals 2020 mitgeteilt wurde.

Die Klinik in St. Goar steht für ein multimodales konservativ-orthopädisches Behandlungskonzept im Rahmen des ANOA-Verbundes und ist gerade auch der DGMSM sehr nahe stehend. Nicht zuletzt auch durch die Patientenvorstellung für den AKMT-Kurs der Physiotherapeuten.

Es formiert sich nun erheblicher Widerstand im Rahmen einer Bürgerpetition, die in kürzester Zeit mehr als 9.000 Unterzeichner fand.

Dr. Wolfgang Czichon
Präsident der DGMSM

Gemeinsame Pressemitteilung von BÄK, DGMM und DGOU: Osteopathische Behandlung durch Ärzte und Physiotherapeuten sicherstellen

Gemeinsame_Pressemitteilung.pdf

Pressemitteilung: Orthopäden und Unfallchirurgen lehnen den eigenständigen Beruf des Osteopathen ab

Pressemitteilung.pdf

160 Stunden-Curriculum Osteopathische Verfahren für Ärzte

Das Präsidium der DGMM hat im Mai 2012 bei seiner Sitzung in Jena ein 160-stündiges Curriculum „Osteopathische Verfahren“ beschlossen.

Dieses soll dem Senat für ärztliche Fortbildung der Bundesärztekammer in Berlin vorgelegt werden, um es anschließend in den Landesärztekammern zu erproben.

Nach der wissenschaftlichen Stellungnahme der Bundesärztekammer zu den „Osteopathischen Verfahren“ ist dies ein folgerichtiger Schritt, Ärzten welche die Manuelle Medizin abgeschlossen haben und sich in osteopathischen Verfahren weiterbilden wollen, einen interessanten Einblick in diese Thematik zu gewähren.

Die DGMM hat der Bundesärztekammer auch vorgeschlagen, ein erweitertes Curriculum von zusätzlichen 200 Std. in osteopathischen Verfahren anzubieten. Dieses muss jedoch noch mit dem Senat für ärztliche Fortbildung der Bundesärztekammer in Berlin abgestimmt werden.

Die DGMSM ist an diesen Entwicklungen berufspolitisch maßgeblich beteiligt und wird mit Ihrer Partnergesellschaft der DGOM, dieses Curriculum bei den Landesärztekammern umsetzen.